Die private Krankenversicherung der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe

In der Gesundheitsvorsorge spielt die private Krankenversicherung mittlerweile eine besondere Rolle. Schließlich möchte jeder eine bestmögliche medizinische Betreuung – eben ganz so, wie sie ein Privatpatient erhält.

Die Mecklenburgische Versicherungsgruppe bietet eine Vielzahl an privaten Krankenversicherungen an. Hierzu gehören die Absicherungen für Selbständige, Freiberufler, Arbeitnehmer oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze sowie die Zusatzversicherungen, die auch Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung in Anspruch nehmen können.

Private Krankenvollversicherungen sind die optimale Lösung für eine gute Vorsorge im Gesundheitsbereich. Die Mecklenburgische Versicherungsgruppe bietet den Einsteigertarif mit einer Grunddeckung sowie einen Spitzentarif. Für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung bietet die Mecklenburgische Versicherungsgruppe im Bereich der privaten Krankenversicherung verschiedene Zusatzversicherungen wie die Auslandsreise-Krankenversicherung oder auch eine Pflegetagegeld-Versicherung. Weitere Detials hierzu können Sie weiter unten oder auf http://privatekrankenversicherung-profi.de finden.

Die private Krankenversicherung der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe – Krankenvollversicherung: Einsteigertarif

Der Einsteigertarif der privaten Krankenversicherung der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe ist ein leistungsstarker sowie anpassungsfähiger Tarif. Versicherte können hier selbst entscheiden, welche Leistungen sie in Anspruch nehmen und was sie selbst bezahlen möchten. Vor allem für preisbewusste Existenzgründer ist dieser Tarif sehr gut geeignet.

Die Vorteile des Einsteigertarifs: Heilbehandlungen im Ausland, freie Krankenhauswahl, Krankentransport, Psychotherapie, bei stationären Heilbehandlungen keine Selbstbeteiligung. Außerdem besteht die Möglichkeit, in einen höherwertigen Tarif zu wechseln.

Der Einsteigertarif bietet dem Versicherten vor allem Flexibilität. Es kann zwischen zwei Selbstbeteiligungsvarianten gewählt werden. Durch den Gang zum Hausarzt sowie durch zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen können Leistungen erhöht und Eigenleistungen deutlich gemindert werden. Bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen besteht außerdem eine Wechselmöglichkeit in einen leistungsstärkeren Tarif – und das ganz ohne Gesundheitsprüfung. Können zum Beispiel keine zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen nachgewiesen werden, so wird bei Zahnersatz eine Erstattung in Höhe von 50 Prozent bis zu den Höchstsätzen der Gebührenordnung für Zahnärzte vorgenommen. Das Zahn-Bonusformular sichert höhere Leistungen. Wenn für die drei vorangegangenen Kalenderjahre die Vorsorgeuntersuchungen belegt werden können, so werden erstattungsfähige Aufwendungen (z. B. Zahnersatz, Einlagefüllungen, zahntechnische Leistungen und Materialien) zu 65 Prozent übernommen.

Eine vorausschauende Altersvorsorge ermöglicht auch im Alter die Bezahlbarkeit der privaten Krankenversicherung.

Die private Krankenversicherung der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe – Krankenvollversicherung: Spitzentarif

Wer in Bezug auf seinen Krankenversicherungsschutz eher anspruchsvoll ist auf hochwertige Leistungen nicht verzichten möchte, sollte den Spitzentarif der privaten Krankenversicherung der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe wählen.

Der Spitzentarif proME 1 sichert vor allem Bereiche ab, in denen eine sehr gute medizinische Versorgung benötigt wird. Der Tarif kann dabei mit oder ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen werden. Wer sich für eine Selbstbeteiligung in der privaten Krankenversicherung entscheidet, sollte wissen, dass diese in diesem Tarif ausschließlich für ambulante Behandlungen vorgesehen ist. Eine Selbstbeteiligung sorgt aber hier dennoch für einigen günstigeren Beitrag. Generell wird mit dem Spitzentarif vor allem das Risiko von kostenintensiven stationären Behandlungen im Krankenhaus abgesichert.

Die private Krankenversicherung der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe übernimmt im Spitzentarif proME 1 die Kosten für eine Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer, die Behandlung durch den Chefarzt oder einen Spezialisten, Behandlungen durch einen Heilpraktiker sowie Kur- und Sanatoriumsbehandlungen. Für Zahnbehandlungen sowie Zahnersatz und kieferorthopädische Behandlungen werden ebenfalls hohe Leistungen gewährt.

Eine genaue Leistungsübersicht kann auf der Internetseite der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe aufgerufen oder direkt beim Versicherer erfragt werden. Generell besteht für den Spitzentarif die Möglichkeit, durch eine Altersvorsorge die Beiträge auch im Alter zu sichern.

Die private Krankenversicherung der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe – Krankenzusatzversicherungen für Selbständige und Freiberufler

Vor allem für Selbständige und Freiberufler ist die Arbeitskraft besonders wichtig, um den gewohnten Lebensstandard halten zu können. Kommt es zu einer länger andauernden Arbeitsunfähigkeit aufgrund von Krankheit oder Unfall, ist dies meist auch mit finanziellen Einbußen verbunden. Außerdem entstehen während dieser Zeit unter Umständen auch zusätzliche Kosten (z. B. durch Krankenhausaufenthalt). Zu den privaten Krankenvollversicherungen der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe können deshalb auch verschiedene Krankenzusatzversicherungen abgeschlossen werden, um das finanzielle Risiko so gering wie möglich zu halten.

Die Mecklenburgische Versicherungsgruppe bietet speziell für Selbständige und Freiberufler eine Krankentagegeld- sowie eine Krankenhaustagegeldversicherung.
Mit der Krankentagegeldversicherung können sich Selbständige und Freiberufler für den Krankheitsfall absichern. Dabei liebt die Entscheidung, ab welchem Tag der Arbeitsunfähigkeit das Krankentagegeld an den Versicherten ausgezahlt wird, beim Versicherten selbst. Das Krankentagegeld sichert dabei bei Arbeitsunfähigkeit den Einkommensausfall ab.
Auch ein Krankenhausaufenthalt führt für Selbständige und Freiberufler zu Einkommensverlusten. Hinzu kommen natürlich die zusätzlichen Kosten für den Aufenthalt im Krankenhaus. Mit der Krankenhaustagegeldzusatzversicherung können Selbständige und Freiberufler die Kosten, die bei einem Aufenthalt im Krankenhaus für Unterbringung oder auch Verpflegung entstehen, auffangen. Die Höhe des Krankenhaustagegelds kann dabei individuell festgelegt werden, wofür das Krankenhaustagegeld genutzt wird, kann der Versicherte selbst entscheiden.

Die private Krankenversicherung der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe – Krankenzusatzversicherungen für privat Versicherte

Auch Arbeitnehmer, die in der privaten Krankenversicherung versichert sind, können unter Umständen einige Krankenzusatzversicherungen benötigen, um ihren Lebensstandard auch bei Krankheit zu erhalten. Die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall ist lediglich auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt, so dass bei einer langen Krankheit schnell finanzielle Risiken drohen. Hinzu kommen Mehrkosten bei einem eventuellen Krankenhausaufenthalt. Auch privat Versicherte können zu ihrer Krankenvollversicherung ergänzend Krankenzusatzversicherungen abschließen.

Die Mecklenburgische Versicherungsgruppe bietet ihren Kunden eine Krankentagegeld- sowie eine Krankenhaustagegeldversicherung für den zusätzlichen Schutz.
Für privat Versicherte ist die Krankentagegeldversicherung eine gute Absicherung bei langer Krankheit. In der gesetzlichen Krankenversicherung wird ab dem 43. Krankheitstag durch die Krankenkasse ein Krankentagegeld bezahlt, welches deutlich niedriger als das eigentliche Nettoeinkommen ist. Mit der Krankentagegeldversicherung können sich privat Versicherte generell für den Fall der Arbeitsunfähigkeit absichern und frei entscheiden, ab welchem Tag der Arbeitsunfähigkeit das Krankentagegeld gezahlt wird.
Kommt es im Zuge einer Erkrankung außerdem zu einem Krankenhausaufenthalt, lohnt sich auch eine Krankenhaustagegeldversicherung. Diese fängt die Mehrkosten für die Unterbringung (z. B. Telefon) im Krankenhaus ab. Die Höhe kann individuelle vereinbart werden, das Krankenhaustagegeld steht zur freien Verwendung zur Verfügung.